In einer Welt, die immer schneller und anspruchsvoller wird, suchen viele Menschen nach Wegen, ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu maximieren. Ein Trend, der in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Biohacking. Diese Bewegung kombiniert moderne Wissenschaft mit individueller Gesundheitsoptimierung, um das Beste aus Körper und Geist herauszuholen. Insbesondere der Einsatz von Supplements spielt hierbei eine zentrale Rolle. Von Vitaminen und Mineralstoffen bis hin zu speziellen Nootropika – die Vielfalt der Präparate verspricht, Energielevel, Konzentration und Wohlbefinden auf ein neues Niveau zu heben. Doch was genau steckt hinter dem Hype um Biohacking und Supplements? Und wie können sie tatsächlich dabei helfen, die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Welt des Biohackings und die verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel, die versprechen, unseren Alltag nachhaltig zu verbessern. Hierzu haben wir „Mr. Biogena One“, Martin Gratzer, ein paar Fragen gestellt:

Martin, was ist Biohacking?

Biohacking ist eine Methode, den eigenen Körper und Geist mithilfe spezieller Technologien und Strategien im Bereich Ernährung und Lifestyle zu optimieren, um die Leistungsfähigkeit zu steigern und die Gesundheit zu verbessern. Diese Ansätze zielen darauf ab, durch gezielte Anpassungen und Interventionen das volle Potenzial des menschlichen Körpers auszuschöpfen. Viele der Konzepte im Biohacking basieren auf der Nachahmung natürlicher Prozesse und Prinzipien, die in der Natur vorkommen. Dabei werden wissenschaftliche Erkenntnisse genutzt, um die Funktionsweise des Körpers besser zu verstehen und gezielt zu beeinflussen. So können durch den Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln, speziellen Ernährungsmethoden, Schlafoptimierung und weiteren Techniken nicht nur die körperliche Fitness und mentale Klarheit, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden nachhaltig verbessert werden.

Hört sich in erster Linie abschreckend an – kompliziert, teuer & zeitintensiv. Ist Biohacking „nur“ etwas AthletInnen?

Nein, Biohacking ist für diejenigen sinnvoll, die Interesse an der Verbesserung ihrer Lebensqualität haben. Es wird von Menschen aus allen Lebensbereichen praktiziert, von AthletInnen über WissenschaftlerInnen bis hin zum/ zur OttonormalverbraucherIn. AthletInnen nutzen Biohacking, um ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu maximieren und sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. UnternehmerInnen und Berufstätige setzen auf Biohacking-Strategien, um ihre Konzentration und Produktivität zu steigern, während WissenschaftlerInnen die neuesten Erkenntnisse und Technologien einsetzen, um die Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit zu erforschen und auszuweiten. Unabhängig von Alter oder Beruf können alle, die nach Wegen suchen, ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern, von den Methoden und Prinzipien des Biohackings profitieren. Und da ist für jedes Geldbörserl etwas dabei. Nicht alles, was sich fancy anhört, muss auch gleich teuer sein. Klar, ein bisschen Zeit und Beratung muss man schon investieren, aber das macht man ja auch, wenn man sein Training steigern oder die nächste Karrierestufe erreichen möchte.

Noch eine kritische Frage: Ist Biohacking ein Tool zur zwanghaften Selbstoptimierung oder doch eher eine Möglichkeit ein sogenanntes „Plateau“ zu übertauchen?

Biohacking kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben. Daher ist es wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zu finden und nicht in zwanghafte Selbstoptimierung zu verfallen. Wer den ganzen Tag nur damit beschäftigt ist, seinen Körper und Geist zu optimieren, erzeugt unnötigen Stress, der sich erfahrungsgemäß negativ auf die Alterung und Leistungsfähigkeit auswirken kann. Ein ausgewogener Ansatz, der Raum für Entspannung und Erholung lässt, ist entscheidend, um die Vorteile des Biohackings wirklich nutzen zu können und langfristig davon zu profitieren. Wer schon länger versucht das nächste Trainings- und/ oder Gesundheitsziel zu erreichen, dem-/ derjenigen kann Biohacking dabei helfen das Plateau zu übertauchen. Der Körper ist zwar von Natur aus stark und anpassungsfähig, aber man kann ihm aber durch kleine hacks beim Erreichen dieser Ziele helfen.

Was kann das Produkt „BIOGENA ONE“ dazu beitragen?

BIOGENA ONE ist der führende Hack im Bereich Ernährung. Es bietet eine einfache Routine für mehr „Wellbeing“, besonders für Menschen, die es schwer finden, die Grundlagen wie den täglichen Verzehr von 1 kg Gemüse oder die regelmäßige Einnahme von fermentierten Lebensmitteln in ihren Alltag zu integrieren. Mit BIOGENA ONE erhält man eine praktische Lösung, um die eigene Ernährung aufzuwerten und die Gesundheit zu fördern.

Portait Martin Gratzer

Martin Gratzer

Profisportler | Bankdirektor | Personal Strength & Conditioning Coach/Biohacker & jetzt BioGena One „Mastermind“
  • Ehemaliger Vertriebsdirektor in der Bank (Leitung Vertriebsdirektion mit über 100 Mitarbeiter im Bereich Private Banking, Firmenkunden und Retail) mit über 15 Jahren Erfahrung
  • 12 Facher Kugelstoß Staatsmeister
  • Personal Trainer (von 08/15 Bevölkerung bis Olympiateilnehmer) & BioHacking Experte seit über 20 Jahren, ausgebildet vom erfolgreichsten Kraftrainer aller Zeiten Charles Poliquin
  • Mitentwickler und Geschäftsführer von BioGena One – Der All In One Drink für die tägliche Portion Vitamine & Nährstoffe
  • LinkedIn: Martin Gratzer

BIOGENA ONE ausprobieren?

Bei unserem Vortrag zum Thema „Besser schlafen, besser arbeiten“ am 13.06.2024, 17.30-18.30 Uhr gibt es BIOGENA ONE zum Ausprobieren. Hier die hard facts:

schlafende Frau, Sonne scheint ins Bett, glücklich

Auf unseren Social-Media-Kanälen findet ihr Postings zu unseren weiteren Events & unseren Aktivitäten, oder abonniert unseren Newsletter.