Ein schmerzender Nacken nach einem langen Arbeitstag, Kopfschmerzen, die wie aus dem Nichts kommen, und ein steifer Rücken – all diese Beschwerden sind Büroangestellten weltweit bekannt. Aber wieso leiden so viele Menschen unter diesen Problemen und was können wir dagegen tun?

Ein Beitrag von Laurin B. Müller

Ursachen für Schmerzen im Büroalltag

  • Falsche Haltung: Die Hauptursache für Rücken- und Nackenschmerzen ist häufig eine schlechte Körperhaltung. Wenn man stundenlang am Schreibtisch sitzt, neigt man dazu, den Rücken durchzuhängen und den Nacken vorzustrecken. Dies belastet Wirbelsäule und Muskulatur.
  • Mangelnde Bewegung: Langes Sitzen und mangelnde Bewegung können die Muskulatur schwächen, was zu Verspannungen und Schmerzen führen kann.
  • Ungesunde Ernährung: Eine schlechte Ernährung kann Entzündungen im Körper fördern, was ebenfalls Schmerzen verursachen kann.

Laut dem Journal of Health Monitoring 2021 hatten 61 % der befragten Büroangestellten im letzten Jahr Rückenschmerzen und 46 % Nackenschmerzen.

Positive Auswirkungen durch Prävention

  • Bessere Haltung: Ergonomisch gestaltete Büromöbel können helfen, eine gesunde Haltung zu fördern.
  • Mehr Bewegung: Kurze Pausen und Bewegung während des Arbeitstags können Schmerzen und Verspannungen reduzieren.
  • Gesunde Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung mit entzündungshemmenden Lebensmitteln kann helfen, das Risiko von Schmerzen zu verringern.

Hands-on Strategie für Büroangestellte: Nacken- und Rückenübungen

  • Nackenstreckung: Sitzen oder stehen Sie aufrecht. Neigen Sie Ihren Kopf sanft von einer Seite zur anderen. Halten Sie jede Seite für 15–30 Sekunden.
  • Schulterkreisen: Kreisen Sie Ihre Schultern rückwärts und dann vorwärts, jeweils 10 Mal.
  • Rückenstreckung: Sitzen Sie aufrecht auf einem Stuhl. Strecken Sie Ihre Arme nach vorne und runden Sie Ihren Rücken. Halten Sie diese Position für 10–15 Sekunden und kehren Sie dann in die Ausgangsposition zurück.

Verbesserung durch Übungen

Büroangestellte, die regelmäßige Pausen für kurze Übungen einlegen, können ihre Beschwerden reduzieren. Dies führte nicht nur zu einer besseren Lebensqualität, sondern auch zu einer Steigerung der Produktivität.
Die Klienten von fitworks sagen, dass sie genau diese Verbesserungen bereits nach nur zwei Wochen durch die regelmäßigen Kräftigungsübungen im Mitarbeiter Fitness Coaching feststellen können. (mehr dazu auf fitworks.at)

Fazit

Die Gesundheit am Arbeitsplatz sollte nie unterschätzt werden. Einfache Anpassungen in Haltung, Bewegung und Ernährung können erhebliche Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben. Nehmen Sie sich Zeit für regelmäßige Pausen und kurze Übungen – Ihr Körper wird es Ihnen danken!

Quellen

  • Quelle 1: „Prävalenz von Rücken- und Nackenschmerzen in Deutschland. Ergebnisse der Krankheitslast-Studie“ – Journal of Health Monitoring, 2021
  • Quelle 2: Internes Feedback der Klient•innen von fitworks, 2022–2023.

Laurin Müller im Web:

Auf unseren Social-Media-Kanälen findet ihr Postings zu unseren weiteren Events & unseren Aktivitäten, oder abonniert unseren Newsletter.