Europäische Woche des Sports 2020 | Aktivitäten des ÖBSV

EUROPÄISCHE WOCHE DES SPORTS 2020 | Frauen, Sport & Genderklischee

Im heurigen Jahr plant der Österreichische Betriebssport Verband für die Europäische Woche des Sports (#BeActive) ein Genderprojekt – Frauen im Betriebssport. Wie können Frauen für den Betriebssport und für Bewegung im Setting Arbeitswelt angesprochen werden? Wie können Frauen begeistert werden für den Betriebssport? Wie können Angebote speziell für Frauen aussehen? Welche Klischees und Vorurteile begegnen Frauen im Betriebssport und in den Firmen? Wie müssen bestehende Angebote verändert werden, damit sie auch für Frauen attraktiv und annehmbar sind?

Der Generalsekretär des ÖBSV, Florian Ram, weist auf die Bedeutung des Themas hin: „Wir mussten feststellen, dass Frauen im Betriebssportangebot in Firmen und bei unseren Meisterschaften unterrepräsentiert sind. Das gilt es zu ändern. Aktive Frauen im Firmensport ist uns ein wichtiges Anliegen und hat für uns höchste Priorität. So divers das Setting Arbeitswelt ist, so divers sollen auch die Bewegungsangebote in den Firmen sein.“

Dieses Jahr beinhaltet die Europäische Woche des Sports:

  1. Österreichische Betriebssport Meisterschaft MAMANET: Mamanet ist eine internationale Sportbewegung für Mütter (jeden Alters) und alle Frauen ab 30 (auch ohne Kinder). Gespielt wird Cachibol, eine Sportart, die Volleyball ähnlich ist. Der Ball wird dabei aber gefangen und geworfen, daher kann es leicht und ohne sportliche Vorerfahrung in jedem Alter erlernt werden. Details zur Meisterschaft finden Sie unter diesem Link.
  2. AKTIVANGEBOT im Betrieb: Gemeinsam mit Katharina Steppan wird der Österreichische Betriebssport Verband ein Angebot für Frauen in einem Österreichischen Betrieb veranstalten und durchführen. Übungen, die speziell Frauen ansprechen werden im Anschluss über den ÖBSV kostenlos zum Download bereitgestellt.
  3. INTERVIEWREIHE mit Frauen: Der Österreichische Betriebssport Verband interviewt verschiedene Frauen, in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen, in unterschiedlichen Positionen, mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund und unterschiedlicher Altersstruktur und befragt die Frauen zum Thema Sport im Betrieb. Die Interviews werden wertfrei nebeneinander gestellt, um die Diversität im Setting darzustellen, um real erlebte Herausforderungen und Lösungsansätze der Frauen aufzuzeigen. Die Interviews und Portraits werden bei einem Event zu Geschlechterklischees vorgestellt.
  4. Ausarbeitung Maßnahmenkatalog zur Förderung von FRAUEN IM BETRIEBSSPORT: Der ÖBSV verfasst als Output aus dem Genderbeirat und als Output aus dem Gendertalk einen Maßnahmenkatalog, welchen er die nächsten Jahre umsetzt, um Frauen im Bereich Bewegung im Setting Arbeitswelt zu fördern.
  5. GENDERBEIRAT ÖBSV: Der Österreichische Betriebssport Verband gründet einen Genderbeirat. Ziel des Beirates ist es Frauen besser anzusprechen und ihnen den Weg zum Betriebssport zu erleichtern.
  6. TALK „It’s a man‘s world! – Warum ist Sport männlich und Bewegung weiblich?“: Der ÖBSV veranstaltet ein Talk, in welchem über Gender und Betriebssport diskutiert wird. In dem Rahmen werden auch die geführten Interviews vorgestellt.
  7. SOCIAL MEDIA Awareness-Kampagne: Der ÖBSV startet eine Awareness-Kampagne über Social Media. Unter der Überschrift „Gleichberechtigung im Firmensport“ werden sechs Interviews geführt mit Gesprächspartner*Innen unter anderem aus der Österreichischen Nationalbank, der Rigips Saint-Gobain und der Young Mountain Marketing GmbH. Ziel ist es, aussagekräftige Stories und Best Practice Beispiele aus der betriebssportlichen Praxis zu erzählen und durch Foto-/ Videocontent mit Sportklischees aufzuräumen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter info@betriebssport.at oder unter der +43 664 170 68 39. Mehr erfahren? Auf unseren Social Media Kanälen ist einiges los:

 Facebook |  Instagram |  YouTube |  LinkedIn |  WhatsApp